skip to content »

yejaj.parkmeshera.ru

Er sucht sie Freiburg im Breisgau

Der defensive Mittelfeldmann der Hamburger fährt im Sprint mit dem eingewechselten Freiburger den Arm aus und schickt ihn so per Rempler zu Boden. Freiburgs Coach Christian Streich setzt ein Zeichen an seine Spieler und bringt die nächste frische Offensivkraft in Person von Mittelstürmer Tim Kleindienst in die Partie. Die Trainer der beiden Mannschaften vollziehen ihre ersten Wechsel. Über seine gewohnte linke Flanke tankt sich der Außenverteidiger der Hausherren in das Hamburger Hoheitsgebiet und legt anschließend in den Rückraum ab.Während auf Seiten der Hamburger mit Walace für Hunt ein etwas defensiver und zentraler ausgerichteter Spieler in die Partie kommt, bringt SCF-Coach Streich mit Florian Kath für Marco Terrazino einen frischen Linksaussen auf den Rasen. Höfler steht dort völlig alleine, nimmt die Kugel per Aufsetzter, trifft das Leder jedoch nicht voll und schickt es links neben den Kasten. Die Hausherren sind weiterhin das aktivere Team in diesem zweiten Durchgang und laufen unerbittlich an.

er sucht sie Freiburg im Breisgau-13er sucht sie Freiburg im Breisgau-32er sucht sie Freiburg im Breisgau-73er sucht sie Freiburg im Breisgau-41

Der japanische Kapitän der Gäste bleibt zunächst liegen und reibt sich die Rübe, kann dann aber weitermachen. Yoric Ravet feiert, doch die Abseitsfahne ist oben.Innerhalb weniger Augenblicke löffelt Freiburg drei Eckbälle in die Gefahrenzone der Hanseaten und immer findet die Hereingabe den Kopfball oder den Fuß von Nils Petersen. Als Belohnung gibts die nächste Standardchance in Form eines Freistoßes von der halblinken Seite.... Arp stibitzt Kempf-Vertreter Söyüncü auf rechts im Sechzehner die Kugel und versucht die Flanke ins Zentrum zu schlagen.Abgeblockt landet der Ball zur ersten Ecke im Toraus...Besonders die Hamburger hatten in der zweiten Hälfte kaum noch etwas anzubieten.Die Elf von Trainer Markus Gisdol verzichtete wie schon am Ende des ersten Durchgangs auf offensives Pressing und ließ sich von den Breisgauern weit in die eigene Hälfte drücken.Doch der Ball landet nur bei Wallace, der Diekmeier zusätzlich beim Klärungsversuch unabsichtlich in die Rippen boxt.

Gelbe Karte für Gideon Jung (Hamburger SV) Gerade noch Abnehmer der Ecke, jetzt der Schuldige im Foul gegen Kath. Die Hamburger erabeiten sich einen Eckball von der linken Seite. Kein Team in dieser Saison kassierte mehr Gegentreffer in der Schlussviertelstunde als der SC Freiburg.

Gelbe Karte für Dennis Diekmeier (Hamburger SV) Hamburgs Außenverteidiger räumt an der rechten Eckfahne der Freiburger erst Çağlar Söyüncü und anschließend den Ball aus dem Weg. Nach einem abgefälschten Schuss von Stenzel steht der Berner Neuzugang bei der Ballannahme auf links im Sechzehner in der verbotenen Zone. Der Linksaussen lässt bei seinem Sprint über die linke Seite viele Gegenspieler hinter sich, fackelt dann aber zu lange mit dem Querpass und spielt den Ball letztlich nur in den Fuß eines Freiburgers. Haberer bekommt die Kugel auf rechts im Sechzehner durchgesteckt und hat nur noch das Tor mit Schwolow vor sich.

Der anschließende Abschluss ins linke Eck zählt zurecht nicht. Dieser verliert die Kugel prompt wieder an Sakai, der somit doch noch für den Abschluss des HSV sorgt und Schwolow mit einem Flachschuss im rechten Eck testet. Im letzten Moment wirft sich Hamburgs griechischer Innenverteidiger dazwischen und klärt mit dem rechten Knöchel über den Kasten.

Die beste Chance gabs in Minute 18 für die Hanseaten, als Hunt nach einem Kostić-Querpass Freiburgs Keeper Schwolow zur Blitzreaktion auf der Linie zwang.

Im weiteren Verlauf zogen sich die anfänglich dominierenden Hamburger mehr und mehr zurück und ließen den Breisgauern Platz zum Kombinieren.

Eine hundertprozentige für den SCF sprang vor der Pause trotzdem nicht mehr heraus.